HNO Operationen

Ambulante Operationen

Ambulante Operationen in Vollnarkose oder in örtlicher Betäubung führen wir in Operationsräumen im CIM in Zusammenarbeit mit dem Anästhesieteam Mittelrhein (Centrum für integrative Medizin) in Koblenz-Metternich, Rübenacherstr. 32, durch.  

Nach sorgfältiger Anamneseerhebung, Diagnostik und Beratung, die zur Entscheidung über den erforderlichen Eingriff geführt hat, erfolgt in aller Regel eine Voruntersuchung durch den Hausarzt/Kinderarzt zur Abklärung der Narkose- und Operationsfähigkeit. 

Vor dem Operationstermin ist eine Vorstellung bei den mit uns zusammenarbeitenden Anästhesisten (Narkoseärztenerforderlich.

Bei Kindern:
Adenotomie Polypen-Operation
Paracentese/Paukenröhrcheneinlage Trommelfellschnitt mit/ohne Röhrchen
Tonsillotomie Mandelverkleinerung, z.B. bei nächtlichen Apnoen
Ohrmuschelanlegeplastik

Bei Erwachsenen:
Septumoperation Nasenscheidewand-Begradigung
Conchotomie Nasenmuschelverkleinerung
Kleinere Eingriffe an den Nasennebenhöhlen (Kieferhöhle/Siebbein)
Schnarchoperationen z.B. am Gaumensegel
Stimmbandoperationen z.B. Stimmbandpolypen

Während der postoperativen Überwachungsphase steht ein großer Aufwachraum zur Verfügung.

Insbesondere nach Operationen in Vollnarkose muss die Rückfahrt/ der Rücktransport vom Operations-Ort nach Hause mit Begleitperson organisiert sein, da 24 Stunden nach einer Narkose keine Verkehrstüchtigkeit besteht.

Am Nachmittag/Abend und in der ersten Nacht nach Operation in Narkose muss die ständige Anwesenheit einer 2. erwachsenen Person zu Hause gewährleistet sein.

Stationäre Operationen in der Belegabteilung

Stationäre Operationen in Vollnarkose erfolgen im St. Elisabeth Krankenhaus. Die Unterbringung erfolgt in 1, 2, oder 3-Bett-Zimmern.  Der stationäre Aufenthalt für die typischen HNO-Operationen beträgt in der Regel lediglich 2-5 Tage.

Das St. Elisabeth Krankenhaus in Lahnstein ist das größte Krankenhaus im Rhein-Lahn-Kreis der Grund- und Regelversorgung.

Folgende Fachrichtungen sind im Klinikum vertreten: Innere Medizin, Allgemeinchirurgie, Gynäkologie, Proktologie, Hand- und ästhetische Chirurgie, Orthopädie, HNO, Psychiatrie, Radiologieabteilung sowie Anästhesie- und Intensivmedizin

Für die postoperative Überwachung, z.B. von Patienten mit nachgewiesener Schlafapnoe, steht eine moderne, von der Anästhesie-Abteilung geführte, Intensivstation zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Radiofrequenzchirurgie